#34: Da Weana

Wiener Lager

13,2 °P – 5,1 % – 24 IBU

Ein süffiges Bier für jeden Tag!

Brautag

 

 

 

 

 

Einerseits wollen wir möglichst viele verschieden Stile ausprobieren, andererseits hätten wir auch gerne ein süffiges und gut trinkbares Hausbier, das wir dann immer wieder zwischendurch brauen. Das sollte dann natürlich weder eine Hopfenbombe noch ein Starkbier sein. Da wir gerne das “Hadmar Bio Bier” von Weitra Bräu trinken und wir vom Braumeister Rezepttipps bekommen haben, hat sich dieses Wiener Lager natürlich als Maßstab angeboten.

Zwei Monate ist es jetzt her, dass wir das Bier gebraut haben – so lange sollte man einem Untergärigen schon Zeit geben zum Reifen. Der erste Eindruck nach dem Einschenken war gleich mal WOW! Das Bier ist sehr klar und die Farbe ein tolles rötliches Bernstein. Darauf ein stabiler, cremefarbener Schaum. Der malzige Geruch bestätigt sich auch geschmacklich beim ersten Schluck, im Antrunk ist es weich und malzig süß. Die Karbonisierung haben wir bewußt niedrig gewählt, immerhin soll ein echtes Trinkbier kein Rülpsbier sein. Im Abgang ist es fein herb, ohne viel Hopfenbittere und trocken, so bekommt man gleich Appetit auf den nächsten Schluck.

Was den Namen bzw. das Etikett betrifft haben wir uns ein Foto von unserem leider schon lange verstorbenen Dsungarischen Zwerghamster ausgesucht. Wie der Bierstil stammte auch er aus Wien, weshalb er bei uns nur “da Weana” hieß.

Dieses Bier werden wir sicher auch nach unserem Umstieg auf den Speidel Braumeister bald wieder nachbrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.