#151: Brut Blanc

Brut IPA

12,2 °P – 6,9 % – 21 IBU

Ein Bier für Weintrinker.

Brautag

Hey, es ist gerade gutes Fotolicht! Oh nein, doch zuviel Sonne! 😉 Ihr müsst uns einfach glauben, es schaut geil aus und schmeckt auch so.

Ganz so hell wie auf dem Foto ist das Bier nicht. Es ist leicht trüb, gelb mit einem Stich ins Grüne. Der Schaum ist feinporig aber nicht sehr stabil. In der Nase hat man sofort ein Weißweinaroma. Dieses Aroma breitet sich beim ersten Schluck auch sofort im Mund aus und bleibt bis weit nach dem Runterschlucken erhalten.

Obwohl das Bier extrem hoch vergärt ist, merkt man am Anfang neben der Fruchtigkeit eine gewisse Süße (aber keine Malzigkeit), die später ins trocken-herbe übergeht. Anders als beim Wein ist keine Säure wahrnehmbar. Die Karbonisierung ist eher fein, könnte für unseren Geschmack sogar etwas spritziger sein.

Das ist nicht unser erstes und sicher nicht unser letztes Brut IPA, weil uns der Stil einfach taugt und wir trockene, fruchtige Biere lieben. Es ist spannend wie sehr der jeweilige Hopfen hier zum Vorschein kommt und so unterschiedliche Biere produziert.